Zwischenstop in Xi’an

In meinem Seeurlaub komme ich dazu… meine Chinareise noch bruchstückhaft fertig zu verankern.

Xi’an ist… und damit verrate ich nichts Neues – auch eine chinesische Millionenstadt mit mehr als 8 Mio. Einwohnern. Wir kamen nach einer mehr als 12-stündigen Nachtzugfahrt am Bahnhof von Xi’an an.

… besichtigten gleichmal die Wildganspagode. Eine Pagode ist ein turmartiges, mehrgeschossiges Bauwerk, dessen einzelne Stockwerke durch Gesimse oder Dachvorsprünge, die sich nach oben hin verjüngen, voneinander getrennt sind, und diente ursprünglich dazu, Überreste erleuchteter buddhistischer Mönche aufzubewahren.

Blick aus den obersten Stockwerken der Pagode über das nebelverhangene Xi’an.

Eine Steintafel mit chinesischen Zeichen.

Das größte Bauwerk der Stadt ist die 13 km lange Stadtmauer, die nahezu vollständig aus dem 14. Jahrhundert erhalten ist. Wir hätten gerne eine Fahrradtour über die Stadtmauer gemacht, doch spielte das Wetter nicht mit und so spazierten wir nur ein kleines Stück darauf!


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter China veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s