Eichhörnchen Sheriff

Mein Papa ist ein lustiger Kerl. Er sagt keinen Ausspruch ein zweites Mal gleich. Alles wird abgeändert, bis es irgendwie lustiger oder einfach anders ist. zB „Buschel, das Einhorn“ … wie er uns Mädchen nannte, wenn wir einen Zopf hatten. Irgendwann erfuhr ich durch schockierte Kinderaugen, dass es sich um kein Einhorn, sondern um ein Eichhorn handelt.

Eines seiner Lieblingslieder ist „Hulallalong“ von Led Zeppelin! Naja, wie macht man das – geht man echt zum DJ und wünscht sich „Hulallalong“ um herauszufinden, wie die Platte wirklich heißt!? Für solche schwierigen Fälle war dann meine ältere Schwester zuständig. Sie hat auch zu aller Zufriedenheit herausgefunden, dass das Lied „Whole Lotta Love“ heißt. Ich möchte es fast nicht mehr erwähnen, aber das Lied beginnt mein Papa dann so zu singen: „Ju mi huli“ (quasi: Du holst mich)

Kein Wunder also, wenn ich mein halbes Leben lang: „Hey, hang on Snoopy, Snoopy, hang on….“ gesungen habe. Als Motor dafür, dass dieser scheußliche Song endlich vorübergeht und sich die Leute auf der Tanzfläche wieder auseinanderhaken und ihr Leben fortsetzen können. Letztes Jahr kam ich drauf, dass nicht der Comic-Hund Snoopy, sondern Sloopy, eine sehr düstere, heruntergekommene Gegend in einer Stadt besungen wird.

Und warum erzähl ich das alles? Ich hab da Bücher entdeckt: „Der weiße Neger Wumbaba“ mit dem Untertitel „Kleines Handbuch des Verhörens“, in dem sehr viele lustige Verhörer wiedergegeben werden, hauptsächlich aus Liedern: deutsch oder englisch, Schlager und Popsongs, Kirchenlieder, Weihnachts- und Kinderlieder.

Der weiße Neger Wumbaba kommt aus dem Lied Der Mond ist aufgegangen und jemand hat >>Und aus den Wiesen steiget, der weiße Nebel wunderbar<< eben gehört: >>Und aus den Wiesen steiget, der weiße Neger Wumbaba.<<

Einige Verhörer…. hiermal festgehalten. Es sind wirklich sooviele und so lustige. Es war ein U-Bahnbuch und ich musste oft kichern.

„Jahrelang blieb der kleinen Marion der Text des täglichen Tischgebets >>Komm, Herr Jesus, sei unser Gast<< rätselhaft, weil er als einziger Text, den sie kannte, mit einem Satzzeichen begann: >>Komma Jesus, sei unser Gast.<<

„Die Kleine kommt aus der Schule nach Hause: >>Mama, wir müssen uns morgen schön anziehn, weil der Erdbeerschorsch kommt, und der will uns alle filmen!<< Die Mama ruft bei der Lehrerin an, was es damit auf sich habe. >Ach<, sagte die Lehrerin, >das hat ihre Kleine falsch verstanden: Der Erzbischof kommt und tut alle firmen!<<

Original:
>>Du host die Kraft ana Löwin,
doch du treibst so wia a Segel im Wind.<<

Verhört:
>>Du host die Kraft ana Löwin,
doch du treibstas wia a Seekönigin.<<

Original:
>>Griechischer Wein –
das ist das Blut der Erde…<<
Verhört:
>>Kriech nicht da rein!

Das ist das Blut der Erde…<<

Original:
>>Ein Prosit, ein Prosit, der Gemütlichkeit<<
Verhört:
>>Ein Boot sinkt, ein Boot sinkt, in Gemütlichkeit<<

Original:
Statt >>Ein Bett im Kornfeld<<,
>>Ein Päckchen Cornflakes<<

oder der Beatle Song
>>She’s got a ticket to ride<< gesungen als
>>She’s got a chicken to ride<<

statt Bob Marley’s
>>I shot the sheriff<< …
>>Eichhörnchen Sheriff<<

S. berichtet auch von einem Theologen, den in einer Mai-Andacht tiefe Heiterkeit erfasste, als er ein Kind singen hörte:
>>Meerschwein, ich Dich grüße, o Maria hilf!<<
Richtig heißt es: >>Meerstern, ich Dich grüße…<<

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter gelesenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Eichhörnchen Sheriff

  1. Astrid schreibt:

    😀 Lustig! Und D., stell dir nur vor: Ich hab auch immer „Hey, hang on Snoopy, Snoopy hang on!“ gesungen – hatte zwar einen Verdacht, dass nicht der Hund gemeint ist, wusste aber bis heute nicht, was stattdessen da gesungen wird 😉

  2. sammelsuri schreibt:

    Tatsächlich? Dann war ich gar nicht so alleine mit meinem falschen Text 😉

  3. Lena schreibt:

    Der Wortstoffhof von Axel Hacke ist auch sehr schön, da sammelt er die seltsamsten Wortschöpfungen von Speisekarten, Schildern & Co…Hab zuhause noch seine Dankes-Karte, weil ich ihm mal ein paar geschickt habe(ich Groupie ;-), u.a. die „Spargelsuppe mit röchelndem Lachs“…lecker!

    • sammelsuri schreibt:

      Warum wundert es mich nicht, dass du Axel Hacke kennst 😉 und dann auch noch Stoff zu seinem Buch geliefert hast, haha! Hat der röchelnde Lachs im Buch Platz genommen?

      • Lena schreibt:

        Ich hab in den Wortstoffhof bis jetzt leider immer nur geblättert und Auszüge gelesen…wahrscheinlich um mir die Hoffnung zu erhalten, dass ich einen Beitrag zu einem Buch geleistet habe ;-). Sei dieser auch noch so gering…

  4. Pingback: Meine 2010 Statistik von Wordpress | Sammelsuri

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s