Rezepthefte anno dazumal

Meine Oma hat „ausgemustert“: –> also ihre Schubladen und Kästchen durchforstet, manches weggeschmissen, aber das meiste versucht irgendwem anzudrehen. 😉 Dabei kam ein alter Rezeptband zum Vorschein, den ich gerne an mich genommen habe.

Jedes Jahr kam ein neues Heft dieser Bilderrezepte auf den Markt. Dank der tollen Heftnavigation kann ich sofort erkennen, dass Band 3 in der Sammlung fehlt. Schade, dass es kein Impressum, keinen Hinweis auf die Gestaltung gibt oder wenigst das Erscheinungsjahr abgedruckt wäre.

Das Internet ließ aber etwas Information darüber raus: Die Firma König & Komp. Villach hat den ersten Firmenbucheintrag 1961 und wurde später in die Firma Dr. Oetker übergeführt. Diese wiederum kennen wir wohl alle, aufgrund von Fertigpizzen, Puddingpulver und diversen Backzutaten.

Ich finde die Aufmachung interessant und vor allem die kleinen Illustrationen witzig. Auch der Duft des alten Papiers hat einen antiquarischen Touch.

Wenn meine Oma 1961 den ersten Band erhalten hat, dann war sie 27 Jahre alt, als sie aus König’s Bilderrezepten Torten gebacken hat. Das kann ich mir alles gar nicht vorstellen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ausgestellt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rezepthefte anno dazumal

  1. Peter schreibt:

    Deine Oma ist bestimmt eine begnadete Köchin! Ich hoffe, dass dir mindestens das Dessert-Gen in die Wiege gelegt wurde und du die Rezeptsammlung nicht nur wegen den Illustrationen und der Aufmachung unter den Nagel gerissen hast, sondern weil du dich zur kreativen Tortenspezialistin mausern willst…

    Die gefilzten Nachspeisen hast du ja bestens im Griff – nun aber geht’s ums Essbare 😉

  2. sammelsuri schreibt:

    Tatsächlich hab ich es mit dem Dessert-Gen nicht so gut! Mir ist Backen meist zuwider, da muss man alles genau abwiegen und befolgen – das erlaubt sowenig Spielraum. Ich lese irre gerne in Kochbüchern, weil ich mir da viel Inspiration abzweige und wenn ich koche, dann nur aus dem Kopf und dem Bauch und dem Herzen. Und das funktioniert beim Backen einfach nicht. Und wenn ich es mal schaffen würde, spielt mein Gasherd-Backofen da nicht mit und verkohlt alles von unten, und das vollkommen! Ich leg das Backen noch etwas zur Seite und schau in ein paar Jahren wieder drauf. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s