„Du. Da …

„Du. Da ist das Tuch, der Korb und die Natur,
auch Mücken, Küssenkönnen und das Bäumeblühen,
auch Summt und Surrt sind da.
Es sticht das Gras, die Jungfernschaft. Du,
da sind Kaktusfeigen, Muscheln aus der Dose,
angefaulte Äpfel schillern Du und da
und der Nachtisch lockt die Bienen an,
Ameisen verspritzen sich, und auch
die Sonne schmilzt. Duda,
weil keine Grille sang.
Es zirpte.“
[aus Franzobel: Luna Park ]

Natürlich das erste Picknick der Saison. Etwas spät dran, war die Sonne gerade am Untergehen. Ich konnte gerade noch ein Protokoll führen …

Gegessen: ein Brot mit Eiaufstrich und Liptauer, dazu Oliven, danach Apfelmus.

Gesehen: einen Platz zwischen zwei kroatischen Dörfern, ein paar vorbeibrausende Autos mit neugierigen Insassen und viel Rapsblüten.

Gedacht: „Mir ist arschkalt.“

Weitergedacht: „Trotzdem ist es so schön hier.“

Gefreut: Über dieses schöne Foto. Sieht irgendwie verträumt und modellhaft aus.

Gewürdigt: diese tolle Natur um mich herum.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nahrungsaufnahme, Uncategorized, unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s