Ein wirklicher Sammelsuri-Beitrag

Ich hab alles zusammengeschnurrt der letzten Wochen und halte eine kleine Rückschau. Dass ich dabei mit einem guten deftigen Suppentopf beginne, ist irgendwie logisch. Essen ist gut, wichtig und schön.
Ebenso die Gartenpflege. Vor einigen Wochen hab ich den kleinen Gemüsegarten angelegt. Ganz links gibt es Kräuter: Zitronenmelisse, Pfefferminze, Koriander, Schnittlauch und Maggikraut. In der Mitte sind ein paar Vogerlsalatpflanzen. Die drei Dinger an den Stöcken sind Tomaten, dann gibts noch Paprika und Pfefferoni und später kam noch eine Physalis ins Beet. Jetzt wuchert, wächst und gedeiht schon alles sehr viel anders und ich freu mich auf die erste eigene Ernte.

Unterwegs mit dem Rad.

When I go biking, I repeat a mantra of the day’s sensations:  bright sun, blue sky, warm breeze, blue jay’s call, ice melting and so on.  This helps me transcend the traffic, ignore the clamorings of work, leave all the mind theaters behind and focus on nature instead.  I still must abide by the rules of the road, of biking, of gravity.  But I am mentally far away from civilization.  The world is breaking someone else’s heart.
[Diane Ackerman]

Ein ganz besonderes Baby willkommen geheißen. Eines, das sich schon einen Weg in mein Herz gebahnt hat, bevor es noch da war. Ein kleines bezauberndes Mädchen.

Der ewige Kreislauf… wieder essen! Eine ehemalige Studienkollegin und große Genießerin hat mich via Rezeptemails und Weiterreichung einiger Kochblogs zu ganz tollen neuen Gerichten hingerissen. Mmmmhhh, kann ich da nur sagen. zum Beispiel Avocado-Nudeln sind das momentane Highlight mit gutem Sesam!
Und die Wiesener Ananas. Denn wir sagen so zu den Erdbeeren.

Die Wohnung lässt sich auch mit den Blumen aus dem Garten wunderbar behübschen. I like.
Pfingstrosen!

Zum Lesen komm ich auch genug viel in letzter Zeit. Die Bücher ist zwar eher trivial literarisch, doch das stört mich nicht. Mein Credo der schönen Sätze steht und diese sammle ich.

Ein paar Minuten Leben pro Tag sind wichtig. Sonst knicken wir irgendwann ein. Essen, ein Glas Wein, gute Musik […]
[aus Fünf: Ursula Poznanski]

Steckbriefartig muss ich weiterhasten… denn der Besuch klingelt schon an der Tür:

Ich habe ein Festival besucht.
Ich habe in einem Tourbus geschlafen. Vollkommen unspektakulär. Nix mit Groupiegedanken.

Ich habe die Natur gesehen.
Bin einige Schritte gegangen.

Hab ein neues Lieblingsgetränk aufgetan, das sich HUGO nennt.
Entdeckt, wie fotogen mein Patenjunge ist.
Und noch ein paar coole iPhone-Apps gecheckt: dieses hier: photosynth! so grob hat es gut funktioniert, bei der küche sieht man einige fehler. das wohnzimmer ließ sich prima fotografieren. panoramafotos, yeah yeah yeah!

Jetzt muss ich zur Tür hasten. Ciao* von meinem RundumBlick

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ausgestellt, Nahrungsaufnahme, sonst.noch.so, unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ein wirklicher Sammelsuri-Beitrag

  1. Lena schreibt:

    So eine schöne Idee, dein Rundumblick! Jetzt weiß ich endlich, wie dein Gemüsebeet aussieht :-)! Mhhh, der Salat sieht ja auch traumhaft aus…und ich musste so grinsen, als ich dein Foto mit den ganzen kleinen Flaschen und Rosen gesehen habe. Ich hab hier auch diverse leere Fläschchen stehen, allerdings gefüllt mit den schönen lila Schnittlauchblüten, die halten auch lange ;-).

  2. Astrid schreibt:

    :-*

  3. Peter schreibt:

    Wunderschön beschrieben und bebildert, was sich bei dir so alles tut und dir Freude macht!!!

    P.S.: Den HUGO kannte ich bis anhin nicht – er sieht so anmächelig und süffig aus, dass ich ihn gleich mal testen werde… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s