Bei Carmen

Unlängst ging es, bepackt mit Pressetickets, zur Premiere von Carmen in den immer wieder beeindruckenden Römersteinbruch in St. Margarethen. Die Anreise war heftig, soviele Autos, so spät dran. Ein Festival für Gutgekleidete. Die High-Heels sind nur so über die Wiesen getrippelt.

Der Empfang ist gut gestaltet, mit großformatigen Bildern der letztjährigen Opern. Das Ankommen im Steinbruch ist sensationell, umgeben von lauter Naturmotiven.

Dieses Jahr spielts Carmen. Eine vielgespielte, französische Oper von Georges Bizet. Kuss, Glück, Krieg, Südspanien, Franco, Tabakfabrik, Carmen, Escamillo, Stierkampfarena, Sevilla, José, Tot! ohne Happy-End, ja sogar ein tragisches Ende. Passt das Feuerwerk hinterher? Darf eine Carmen blond sein?

Die Liebe ist ein Zigeunerkind,
Sie hat niemals Gesetze gekannt;
wenn du mich nicht liebst,
liebe ich dich;
wenn ich dich liebe,
nimm dich in acht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s