Ich bin jetzt Kranzflechtnerin

Stellen wir uns jetzt mal vor, ich hab vorher noch nie was damit zu tun gehabt. Stellen wir uns jetzt mal vor, ich hab hier im letzten Jahr noch nichts von meinen Versuchen mit Blumen und Garteln und Gemüse erzählt. Stellen wir uns jetzt mal vor, ich habe das Angebot bekommen ein paar abgeblühte Hortensien in eine neue Form zu bringen. Stellen wir uns das einfach mal vor!

Blaue Hortensie

So wie das letzte Grün in Farbentiegeln
sind diese Blätter, trocken, stumpf und rauh,
hinter den Blütendolden, die ein Blau
nicht auf sich tragen, nur von ferne spiegeln.

Sie spiegeln es verweint und ungenau,
als wollten sie es wiederum verlieren,
und wie in alten blauen Briefpapieren
ist Gelb in ihnen, Violett und Grau;

Verwaschenes wie an einer Kinderschürze,
Nichtmehrgetragenes, dem nichts mehr geschieht:
wie fühlt man eines kleinen Lebens Kürze.

Doch plötzlich scheint das Blau sich zu verneuen
in einer von den Dolden, und man sieht
ein rührend Blaues sich vor Grünem freuen.

[Rainer Maria Rilke]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ausgestellt, sonst.noch.so, wohnbar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s